• Protest hat viele Gesichter

    Joana Georgi begleitet für ihren Dokumentarfilm „Niemals allein, immer zusammen“ junge Menschen bei der Protestarbeit.
  • Wenn Wohnen unerschwinglich wird

    Das Jobcenter bezuschusst die Kosten für die Wohnung – eigentlich. Doch in Zeiten rasant steigender Mieten stehen viele Menschen trotzdem plötzlich vor dem Nichts – und auf der Straße. Denn im sozialen Sicherungsnetz klafft eine gewaltige Wohnkostenlücke.
  • Auch das Gesundheitssystem soll „kriegstüchtig“ werden – nicht mit uns!

    Nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Lauterbach soll auch das Gesundheitswesen auf einen Krieg vorbereitet werden – an seinen Sparplänen hält der Minister gleichzeitig fest. Die Linke wehrt sich gegen die geplanten Kürzungen und die Militarisierung immer weiterer Lebensbereiche.
  • Wem gehört die Stadt?

    In „Sold City“ beschäftigen sich die Sozialdokumentarfilmer Leslie Franke und Herdolor Lorenz mit der Wohnungsfrage weltweit. Denn bezahlbarer Wohnraum fehlt in vielen Städten der Erde. Doch sie warten auch mit Positivbeispielen auf.
  • Patentrezepte aus Österreich?

    Die Kommunistische Partei Österreichs zieht durch ihre Wahlerfolge auf kommunaler Ebene Aufmerksamkeit auf sich. Doch taugen ihre Konzepte als Blaupause für linke Parteien anderswo?
  • Über Geld spricht man nicht

    Reichtum wird weltweit und in Deutschland im Wesentlichen dynastisch vererbt. Auch deshalb ist der Elite so viel daran gelegen, die Schuld für Armut den Betroffenen zuzuschieben.
  • Paragraph 218 muss weg!

    Deutschland kriminalisiert Abtreibungen pauschal. Dieser Zustand ist für Frauen demütigend und aus der Zeit gefallen. Die Linke muss den feministischen Kampf um reproduktive Rechte und Freiheit entschlossen aufnehmen.
  • Erfolgreicher Kampf gegen Heizkostenabzocke bei Vonovia

    In München wehren sich Mieterinnen und Mieter erfolgreich gegen überhöhte Nebenkostenabrechnungen. Die Linke unterstützt sie bei der Selbstorganisation. Für viele ist es die erste positive politische Erfahrung seit langem.
  • „Triggerpunkte“ erklärt die Krise der Linken – und zeigt Lösungen auf

    Die Gesellschaft ist tief gespalten, die Arbeiterklasse driftet nach rechts – holzschnittartige Darstellungen, die nur noch selten hinterfragt werden. „Triggerpunkte“ von Steffen Mau, Thomas Lux und Linus Westheuser schaut genauer hin – und offenbart Erstaunliches.
  • Mieten senken, Mietwucher bekämpfen!

    Das Strafrecht bietet Möglichkeiten, gegen überhöhte Mieten vorzugehen – theoretisch. Doch die entsprechenden Paragrafen kommen selten zur Anwendung. Die Bundesregierung weigert sich, hier nachzubessern und verweist auf verfassungsrechtliche Bedenken. Ein neues Gutachten räumt diese nun aus.
  • Nicht endende Beerdigung

    In „Das leere Grab“ suchen Angehörige zweier Familien aus Tansania nach den Spuren ihrer Vorfahren. Der Film ist eine besondere Art der Geschichtsschreibung über den deutschen Kolonialismus.
  • Für eine Verkehrswende, die niemanden zurücklässt

    Während sich andere darüber streiten, ob SUVs elektrisch werden oder weiter mit Verbrennungsmotor fahren sollten, präsentiert die Linke ein Konzept für echten, sozial gerechten Klimaschutz in der Verkehrspolitik.
  • Unsere Notaufnahme bleibt!

    Im Main-Taunus-Kreis wird seit einem Jahr um den Erhalt der kommunalen Kliniken gekämpft. Kleine Erfolge zeigen sich, aber Karl Lauterbachs Reform hängt wie ein Damoklesschwert über den Krankenhäusern.
  • „Der eine Sohn übernimmt das Schlachthaus, der andere geht in die Politik“

    Der Film „Die Q ist ein Tier“ wirft einen kritisch-satirischen Blick auf die Lebensmittelindustrie und unser Verhältnis zu Ernährung.
  • Das Lohnabstandsgebot als Nebelkerze

    Löhne müssten höher sein als Sozialleistungen, so eine häufige Begründung für Einschnitte beim Bürgergeld. Doch dieses Argument lenkt von den eigentlichen Ungerechtigkeiten im System ab.
  • Wohnen, Wärme, Widerstand

    In den vergangenen Monaten hat die Berliner Linke zahlreiche Mieter*innenversammlungen organisiert, um politischen Druck gegen hohe Mieten und Heizkosten aufzubauen. In mehreren Bezirken starten nun auch Wohn- und Sozialsprechstunden und Modellprojekte für einen Sozialfonds, um Menschen in Not direkt zu unterstützen.
  • „Je stärker die Linke, desto sozialer kann Europa werden“

    Carola Rackete und Martin Schirdewan führen bei der kommenden Europawahl die Liste der Linken an. LINKSBEWEGT sprach mit ihnen über ihre politische Arbeit in- und außerhalb des Parlaments und die Ideen der Linken für ein besseres, gerechteres Europa.
  • Offener Brief an Arbeitsminister Heil wegen Aussperrung in Espenhain

    Janine Wissler und Sören Pellmann wenden sich wegen der Aussperrung der Beschäftigten des bestreikten Betriebs SRW metalfloat in Espenhain in einem offenen Brief an Arbeitsminister Heil.
  • Wie die AfD die Gemeinderäte kapern will

    Mit Sorge wird die politische Entwicklung in den neuen Bundesländern verfolgt. Es wird ein Rechtsruck in Ostdeutschland befürchtet. Doch die AfD versucht längst auch in den ländlicheren Teilen Baden-Württembergs Fuß zu fassen.