• Unsere neue Kolumne

    Täglich erreicht uns Post: Ganz klassisch als Brief oder immer öfter als E-Mail. Oft spiegelt sich in den Briefen an DIE LINKE die Wirkung politischer Entscheidungen auf das Leben der Menschen wider. Auszüge aus diesen Briefen - natürlich anonymisiert - möchten wir nun regelmäßig an dieser Stelle mitlesbar machen.
  • Zu arm für die Reha

    Für Hartz-IV-Betroffene kann selbst eine verordnete Reha-Maßnahme zum existenziellen Problem werden. Warum das so ist, erläutert Inge Hannemann in ihrer neuen Kolumne.
  • Die Reichen zur Kasse

    Steuern sind nicht populär. Kein Wunder: Das Thema scheint trocken und langweilig dazu. Dieser Eindruck ist verständlich – aber falsch. Wer ein gerechtes Land will, muss sich mit den Reichen anlegen und sie höher besteuern.
  • Gute Arbeit, gutes Leben

    Wir wollen ein gutes und sicheres Leben für alle. Daher fordern wir höhere Löhne und Renten, um (Alters-)Armut vorzubeugen.
  • Menschen ansprechen

    In diesem Superwahljahr unter Pandemie-Bedingungen stehen wir als LINKE vor besonderen Heraus­forderungen. Deshalb wollen wir mit organisierendem Wahlkampf neue Mitglieder gewinnen!
  • Linksaktiv, das Netzwerk für Aktive

    Linksaktiv. Was steckt eigentlich dahinter? Christoph Kröpl, Leiter des Bereichs Kampagnen und Parteientwicklung in der Bundesgeschäftsstelle, erklärt im Interview mit "Links bewegt", wie ihr Teil des Netzwerks werden könnt.
  • Es kommt auf uns an

    Unsere Politik ist radikal, weil sie die Ursachen nicht ausklammert. Sie ist aber auch pragmatisch, weil wir konkrete Dinge verändern wollen. Auf geht’s, liebe Genossinnen und Genossen. Es lohnt sich!
  • DIE LINKE App im Test

    Dieser Wahlkampf wird anders, denn wir haben nun eine eigene App, die uns unterstützt. Wie sie funktioniert und was sie kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.
  • Aktiver Wahlkampf trotz Corona

    Auch in der Pandemie werden wir auf der Straße Wahlkampf machen und Gespräche mit den Menschen führen. Wir müssen dabei nur ein paar Dinge beachten.
  • Dem roten Internet entgegen

    Facebook, Twitter und Co. werden bei dieser Wahl so wichtig, wie bei keiner Wahl zuvor. Wir können dort mit den anderen Parteien mithalten, wenn wir alle aktiv sind. Warum bereits 10 Minuten pro Tag den Unterschied machen, erfahrt Ihr hier.
  • Die EU muss umsteuern

    Die Corona-Pandemie hat die sozialen Probleme in der Europäischen Union verschärft. Die EU befindet sich am Scheideweg: Es braucht mutige Investitionen in die Zukunft, um die soziale Spaltung in der Gesellschaft zu bekämpfen.
  • Klimagerechtigkeit jetzt!

    Wir wollen den sozial-ökologischen Systemwechsel, weil die Auswirkungen des Klimawandels unsere Lebensgrundlage zerstören. Schützen wir nicht nur das Klima, sondern verbessern wir gleichzeitig die Lebensqualität aller und machen die Gesellschaft gerechter – hier bei uns und überall.
  • Chiles Linke im Aufwind

    Hoffnung in Südamerika: Die chilenische Linke konnte bei den Wahlen im Mai große Erfolge erzielen. Gleichzeitig entsteht eine neue Verfassung, die weltweit zum ersten Mal mit Geschlechterparität erarbeitet wird. Zudem sind auch Indigene im Verfassungskonvent vertreten. Trotz dieser positiven Entwicklungen steht das Land, wie auch die chilenische Linke, vor enormen Herausforderungen.
  • Erneuter Drohbrief an Martina Renner

    Ein Abwehrtrupp für biologische und chemische Kampfstoffe kam am Dienstag ins Wahlkreisbüro von Martina Renner. Der Grund: Ein Brief mit einem verdächtigen weißen Pulver. Ist der NSU 2.0. zurück? Renner glaubt nicht an die Einzeltäter-Hypothese der Polizei.
  • Pokerface im Jobcenter

    Betroffene sollten immer ein Pokerface aufsetzen, wenn sie ins Jobcenter gehen. Das gilt insbesondere für die gefürchteten Eingliederungsvereinbarungen. Inge Hannemann erklärt in ihrer neuen Kolumne, wie Hartz-IV-Betroffene hier Ärger vermeiden.
  • LINKE fordert Schutzschirm für Kommunen

    Unter der Corona-Krise leiden auch die Kommunen, denen die Einnahmen aus der Gewerbesteuer wegbrechen. Für ohnehin klamme Städte ist das besonders fatal. DIE LINKE fordert von der Bundesregierung, jetzt gegenzusteuern und will die krisenanfällige Gewerbesteuer weiterentwickeln.
  • AfD: Wohnungspolitik für das Kapital

    Die AfD-Fraktion im Bundestag ist das Sprachrohr der Immobilienlobby. Sie will den sozialen Wohnungsbau abschaffen und Vermietern freie Hand lassen. Die Wohnungskrise soll nicht durch Neubau, sondern durch Abschiebung gelöst werden.
  • Ohne Krankenversicherung in der Pandemie

    Bereits zum zweiten Mal hat die Bundesregierung die Corona-Pandemie als Vorwand genutzt, um die sogenannte kurzfristige Beschäftigung auszuweiten. Somit haben ausländische Erntehelfer:innen keine vollwertige Krankenversicherung. In Zeiten von Corona ist das besonders schäbig.
  • Blättern: