Ausgabe 1

LINKSBEWEGT

Unser Mitgliedermagazin gedruckt


Liebe Genossinnen und Genossen,


Ihr haltet unser Magazin Links bewegt erstmals in den Händen. Es gibt fünf gute Gründe, warum wir Euch unser eigentlich nur online erscheinendes Magazin in gedruckter Form nach Hause schicken: DIE LINKE stellt sich in diesem Jahr noch fünf Wahlen. In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Thüringen kämpfen wir auf Landesebene um gute Ergebnisse. Bei der Bundestagswahl wollen wir die CDU von den Schalthebeln der Macht vertreiben. Klingt utopisch oder gar radikal? Tatsächlich ist unsere Politik radikal, weil sie die Wurzel der Probleme nicht ignoriert. Wir brauchen einen radikalen Wandel. Gleichzeitig sind wir pragmatisch, weil wir konkrete Verbesserungen wollen und dafür überzeugende Konzepte haben. Wir kämpfen dafür, den sozial ökologischen Umbau voranzutreiben und gerecht zu machen. Der Umbau der Gesellschaft wird nur gelingen, wenn wir ihn sozialen mit Aufstiegsperspektiven verbinden. Aber auch wir verändern uns. DIE LINKE hat seit 2018 viele neue Mitglieder gewonnen, zwei Drittel sind unter 35 Jahren. Aus einer anti-neoliberalen Sammlungsbewegung sind wir zum kämpferischen Flügel für einen Sozialstaat der Zukunft geworden. Deshalb gehen wir zuversichtlich in die kommenden Wahlkämpfe.

Euer
Jörg Schindler
Bundesgeschäftsführer

  • Die Reichen zur Kasse

    Steuern sind nicht populär. Kein Wunder: Das Thema scheint trocken und langweilig dazu. Dieser Eindruck ist verständlich – aber falsch. Wer ein gerechtes Land will, muss sich mit den Reichen anlegen und sie höher besteuern.
  • Menschen ansprechen

    In diesem Superwahljahr unter Pandemie-Bedingungen stehen wir als LINKE vor besonderen Heraus­forderungen. Deshalb wollen wir mit organisierendem Wahlkampf neue Mitglieder gewinnen!
  • Linksaktiv, das Netzwerk für Aktive

    Linksaktiv. Was steckt eigentlich dahinter? Christoph Kröpl, Leiter des Bereichs Kampagnen und Parteientwicklung in der Bundesgeschäftsstelle, erklärt im Interview mit "Links bewegt", wie ihr Teil des Netzwerks werden könnt.
  • Der Super Tuesday

    Warum ist der Dienstag neuerdings so wichtig für Genoss:innen? Im Interview mit »Links bewegt« erklärt Sophie Dieckmann, Leiterin des Bereichs Politische Bildung in der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN, was hinter dem »Super Tuesday« steckt.
  • Die EU muss umsteuern

    Die Corona-Pandemie hat die sozialen Probleme in der Europäischen Union verschärft. Die EU befindet sich am Scheideweg: Es braucht mutige Investitionen in die Zukunft, um die soziale Spaltung in der Gesellschaft zu bekämpfen.
  • Klimagerechtigkeit jetzt!

    Wir wollen den sozial-ökologischen Systemwechsel, weil die Auswirkungen des Klimawandels unsere Lebensgrundlage zerstören. Schützen wir nicht nur das Klima, sondern verbessern wir gleichzeitig die Lebensqualität aller und machen die Gesellschaft gerechter – hier bei uns und überall.
  • Zeit zu handeln

    Bei der Bundestagswahl 2021 geht es um viel: Auf wessen Rücken werden die Kosten der Corona-­Krise abgewälzt? Schaffen wir einen sozial-ökologischen Umbau, der das Klima rettet und sozial gerecht ist? Für DIE LINKE ist klar: Die grundlegenden Dinge des Lebens dürfen nicht vom Markt geregelt werden.
  • Für eine Gesellschaft ohne Angst

    Soziale Sicherheit gibt uns den Rückhalt, den wir für ein gutes Leben brauchen. Deshalb wollen wir die soziale Sicherung ausbauen, für gute Arbeitsbedingungen und hohe Löhne sorgen und die gesetzliche Rente zu einer wirklichen Absicherung im Alter machen.