50

Prozent beträgt der Rückgang der sommerlichen Eisfläche am Nordpol seit den 80ern. Die Messungen des gerade vom Pol zurückgekehrten Eisbrechers "Polarstern" bestätigen den massiven Schwund der Eisflächen. Sollte das Tempo anhalten, wird der Nordpol schon in 20 bis 30 Jahren im Sommer eisfrei sein. Die Arktis erwärmt sich derzeit doppelt so schnell wie der Rest des Planeten. Mit katastrophalen Folgen für das Weltklima, denn viele globale Wettersysteme, wie etwa die Jetstreams, sind abhängig von den Temperaturunterschieden zwischen den Tropen und den Polen. Das ganze System gerät ins Stottern.